FLEX 2

Schuljahr 2018 / 19

 

Klassenlehrer:   Frau Röseler           Hortner: Frau Müller

Klassenlehrer:   Frau Hauswirth       Hortner : Herr Klein

 

Die Klasse 2 besuchen 24 Schüler, davon 13 Mädchen und 11 Jungen.

Die Schüler wohnen in den Orten:

Flecken Zechlin   *   Neu Lutterow   *   Dorf Zechlin   *    Kagar   *  

Wallitz   *   Linow   *    Zühlen   *   Rheinsberg

Der Frühling hat sich eingestellt....

 

Wir hatten keinen richtigen Winter und der Frühling hat sich auch noch nicht richtig gezeigt.

Trotzdem können wir in der Natur beobachten, wie sich Bäume. Hecken und Sträucher verändern. Immer häufiger sieht man grüne Spitzen, Schneeglöckchen, Krokusse, Hyazinthen und Osterglocken zeigen ihre  Farben.

Auch die Forsythien und die Weidenkätzchen strecken sich der Sonne entgegen und geben den Bienen erste Nahrung.

In einem Frühlingsgedicht suchten wir Frühlingsmerkmale heraus. Jedes Kind schrieb dann eine kleine Strophe in seiner schönsten Schrift und natürlich fehlerfrei ab. Bunte passende Bilder geben dem Gedicht sein Gesicht.

Auch unsere Schule soll sich im Frühlingsglanz präsentieren. Wir bepflanzten mit Primeln und Stiefmütterchen unsere Pflanzkästen. Ein schöner Farbklecks fürs Auge.

Und da ja bald Ostern ist, schmückten wir einen Baum vor unserer Schule mit selbst bemalten Ostereiern.

 

 

Demokratische Abstimmung

 

Bald ist der 1. März - wir erleben unsere nächste Kochstunde.

Die große Frage lautet: Was kochen wir diesmal?

Jeder schrieb sein Wunschgericht auf einen Zettel und legte ihn in den Klassenbriefkasten. Der Tag der Auszählung kam und die Spannung ist groß. Wir haben 5 Favoriten:

1. Currywurst

2. Nudeln

3. Königsberger Klops

4. Möhrensuppe

5. Muscheln

Knapp gewonnen haben die Königsberger Klopse vor der Currywurst.

 

Und los geht's:

Zuerst sprechen wir wieder über das Händewaschen und den Umgang mit den Küchengeräten. Jeder schält erst einmal eine Kartoffel - das ist schon mal nicht einfach. Aber bei der nächsten geht es schon leichter. Andere schnippeln schon das Gemüse für den Salat. Dazu gehören Tomaten, Gurke, Radieschen, Möhren und Feldsalat.

Roberto knetet mit Herrn Schulz das Gehackte (frisches Rinderhack mit Schweinehack). Die Zwiebeln schält und schneidet Herr Klein.

Auch das Rollen der Klopse muss gelernt sein. Herr Schulz zeigt uns wie es geht, dann dürfen wir loslegen.

 

Nachdem alles im Topf ist, haben wir Zeit für andere Aufgaben. Nach der Pause an der frischen Luft, arbeiten wir an unseren Arbeitsblättern. Dabei geht es u.a. auch um das Erstellen und Lesen von Diagrammen. Auch üben wir uns im Schätzen der Bounti - Riegel.

Jeder hat seine Schätzzahl aufgeschrieben. Tim und Lukas zählen aus. Sie zählen 99 Stück. 

Frau Holle

Ein Märchen der Gebrüder Grimm

 

Wenn es draußen kalt und windig ist, die Sonne nicht scheint und keiner Lust hat raus zu gehen, dann ist Märchenzeit.

Ein schönes Märchen zur Winterzeit ist das Märchen von Frau Holle. Auch in diesem Jahr ist zu unserem Leidwesen der

Schnee ausgeblieben. Die Pechmarie hält es sehr lange bei Frau Holle aus.

 

Wir nutzen die Zeit, um das Märchen von Frau Holle künstlerisch darzustellen. Wir arbeiten im Haus von Frau Holle mit verschiedenen Techniken und gestalten die Szenen nach.

Der Brunnen - er befindet sich auf dem Haus. Der Hahn sitzt auf dem Brunnenrand. Ihm gegenüber steht ein Schneemann.

Die Wiese - bunte Blumen und grünes Gras, gemalt mit Wachsmalstiften. Wattewölkchen stellen den Nebel dar.

Der Backofen - getuscht mit den Farben rot und grau. Di Ziegel werden mit Bleistift eingezeichnet.

Der Apfelbaum - mit Buntstiften gemalt. Die Äpfel sind rote, gelbe oder grüne Klebepunkte.

Das Tor - getuscht mit roter Farbe. Wir lassen die Goldmarie unter dem Tor stehen. Goldpapier sieht einfach schöner aus.

 

Und über allem blickt im Februar 2019 Frau Holle aus ihrem Fenster.

 

Diagramme
Personen
Schulmappe

Mathematik kann auch spannend sein

 

Im Mathematikunterricht haben wir uns mit den Einheiten der Masse auseinandergesetzt - Kilogramm und Gramm.

Es ist schon erstaunlich, wie leicht oder schwer manche Dinge sind.

Im Unterricht haben wir verschiedene Möglichkeiten des Wiegens kennengelernt. So benutzten wir eine Personenwaage, eine Zugwaage und verschiedene Haushaltswaagen.

 

Zuerst haben wir uns selbst gewogen und darüber gesprochen, weshalb jedes Kind ein anderes Gewicht hat, da einige Kinder sich nicht auf die Waage trauten. 

In den nächsten Stunden arbeiteten wir in Gruppen und sammelten verschieden Daten:

- das Gewicht von Personen

- das Gewicht der Schulmappen

- das Gewicht der Federtaschen

- das Gewicht unserer Lesebücher

 

Anhand einer Strichliste lernten wir, wie ein Diagramm entsteht.

Nun konnten wir unsere erfassten Daten auch in ein Diagramm übertragen.

 

Wir konnten gut erkennen, wie unterschiedlich die Balken ausfielen.

Das Gute am Diagramm ist, dass keiner sehen konnte, wer z. Bsp. die schwerste oder die leichteste Mappe hat.

Lesebuch
Federtasche

Gesunde Ernährung

 

Am 28. Januar sind wir Köche!

Wir kochen eine Soljanka, backen uns unser eigens Brot dazu und als Nachtisch Vanillepudding mit Apfelmus.

 

Pünktlich um 8.30 Uhr starten wir unser Projekt, indem sich jeder gründlich die Hände wäscht. Unser Chefkoch, Herr Schulz, erklärt uns zuerst den richtigen Umgang mit dem Messer. Jeder weiß, dass man sich damit sehr verletzen kann.

 

Nun kann es losgehen:

Wir schneiden Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Gurken. Anschließend wird auch das Fleisch und die Wurst in mundgerechte Stücke geschnitten. In Öl wird das Gemüse und das Fleisch angebraten und anschließend mit Brühe aufgefüllt. Mit Pfeffer, Salz und anderen Gewürzen wird die Soljanka abgeschmeckt.

 

Eine andere Gruppe knetet den Teig für das Brot und achtet darauf, dass es im Ofen nicht verbrennt. Auch unser Dessert wird zu bereitet, denn der Pudding muss abkühlen.

 

Nun ist es soweit und wir können gemeinsam unser Mittagessen einnehmen. Es schmeckt prima - auch unser selbstgebackenes Brot. Wer keinen Pudding möchte, isst Apfelmus.

 

Fazit:    Unser Mittagessen haben wir aus frischen Zutaten 

           zubereitet, ohne Konservierungsstoffe und ohne

           künstliche Zusätze. Es hat geschmeckt und war gesund.

 

Vorkoster

…. und zwischendurch....

 

waren wir fleißig und haben an unserem Wochenthema gearbeitet.

In den vorangegangenen Stunden haben wir uns mit der Zeit beschäftigt. Nicht nur Stunde, Minute oder Sekunde zählen zur Zeit, auch das Jahr und seine Monate sowie Woche und Tage. Auf Kalenderblättern suchten wir die Anfangszeiten der Jahreszeiten heraus und markierten die Fest- und Feiertage. Natürlich sind auch die Ferien wichtig.

 

Wir freuen uns schon auf unsere nächste Kochstunde. Danke an Familie Schulz für die tolle Unterstützung!

Bald nun ist Weihnachtszeit....

 

Mit großen Schritten nähert sich das Weihnachtsfest.

Auch unser Klassenraum erhält ein weihnachtliches Gewand.

Wir schmücken unseren Tannenbaum, basteln Weihnachtsgestecke und Geschenke, hören Weihnachtsmusik und freuen uns auf den Nikolaus und auch auf den Weihnachtsmann.

 

Am 10. Dezember erleben wir die Kinderoper "Hänsel und Gretel".

Dazu erklingt Musik von Engelbert Humperdinck und wir lauschen dem Gesang der Darsteller. 

 

Am 14.12.2018 wird das Weihnachtsprogramm der Schule aufgeführt.

Auch wir sind mit am Start. Anschließend findet der schuleigene Weihnachtsbasar statt. Wir verkaufen Lose, Plätzchen und Getränke.

Die Plätzchen haben wir mit großem Eifer selbst gebacken, verziert und verpackt. Der Erlös ist für unsere Klassenkasse.

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien besuchen wir unsere Klassenlehrerin. Dort geben wir unseren Weihnachtsgeschenken den

letzten "Schliff" und sehen uns gemeinsam den Film "Der Polarexpress" an.

Bevor wir gehen gibt es noch eine Überraschung: Der Weihnachtsmann hat uns Geschenke gebracht. Da war die Freude bei allen Kindern groß.